• Home
  • Blog
  • Heißer energie- und klimapolitischer Herbst eingeläutet

Heißer energie- und klimapolitischer Herbst eingeläutet

26.10.2020 enexion

„Mit den Ereignissen in den vergangenen Wochen wurde ein heißer energie- und klimapolitischer  Herbst eingeläutet, der der Zäsur zum Ende des Jahres 2019 schon jetzt in nichts nachsteht“, kommentiert Tim Warnecke, Energiestratege bei der enexion Group, die aktuellen energie- und klimapolitischen Entwicklungen.

In den vergangenen Woche wurden mehrere, für energieintensive Unternehmen höchst relevante Beschlüsse getroffen:

1. Erhöhung der Zertifikatpreise im nationalen Brennstoffemissionshandel
2. Europaweit einheitliches 60 %-Reduktionsziel bei Treibhausgasemissionen bis 2030
3. Erleichterte Voraussetzungen für den Erhalt von Sondernetzentgelten im Jahr 2020
4. Veröffentlichung des Leitfadens zum „Messen und Schätzen bei EEG-Umlagepflichten“

Der heutige Blogbeitrag soll lediglich den ersten Punkt behandeln. Für die umfassende Einordnung der Themen und um stets bei allen Entwicklungen im Energiekomplex informiert zu sein nutzen Sie gerne unser enexion Marktradar–Service sowie den enexion Fristenkalender.

Die Erhöhung der Zertifikatkosten im Rahmen des „Gesetzes zur Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetz“ wurde beschlossen. Am vergangenen Donnerstag stimmte der Bundestag dem Gesetz zu, am Freitag folgte der Bundesrat.

Bereits im vergangenen Dezember hatten sich Bundestag und Bundesrat in einem Vermittlungsausschuss darauf geeinigt, die Zertifikatkosten erheblich zu verteuern (enexion berichtete). Mit einiger Verzögerung wurde ein entsprechender Gesetzesentwurf vorgelegt, zu einer Verabschiedung vor der Sommerpause kam es aber nicht. Zwischenzeitlich ausgesprochene Empfehlungen des Bundesrates, den nationalen Brennstoffemissionshandel um ein Jahr auf den 01. Januar 2022 zu verschieben – zur Milderung der ökonomischen Wirkungen aufgrund der hoheitlichen Maßnahmen im Rahmen von Covid-19 – wurden nicht befolgt.

Die Erhöhung der Zertifikatkosten für die einzelnen Jahre ist in der u. s. Tabelle zusammengefasst. Umgerechnet auf eine Megawattstunde Erdgas ergeben sich Mehrkosten i. H. v. ca. 5 € im Jahr 2021, ansteigend auf Mehrkosten i. H. v. ca. 11 €/MWh im Jahr 2025. In einer Beispielrechnung für ein energieintensives Unternehmen ergaben sich Mehrkosten im Erdgasbezug von 25 % im Jahr 2021 bzw. 55 % im Jahr 2025 gegenüber dem Jahr 2020.

Jahr BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2] Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
2021 Festpreis: 10 € / tCO2 Festpreis: 25 € / tCO2
2022 Festpreis: 20 € / tCO2 Festpreis: 30 € / tCO2
2023 Festpreis: 25 € / tCO2 Festpreis: 35 € / tCO2
2024 Festpreis: 30 € / tCO2 Festpreis: 45 € / tCO2
2025 Festpreis: 35 € / tCO2 Festpreis: 55 € / tCO2
2026 Auktion mit Preiskorridor: 35 bis 60 € / tCO2 Auktion mit Preiskorridor: 55 bis 65 € / tCO2
2027 Auktion, Entscheidung über Anwendung eines Preiskorridors im Jahr 2025 Auktion, Entscheidung über Anwendung eines Preiskorridors im Jahr 2025
BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2]
2021
Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
Festpreis: 10 € / tCO2
Jahr
Festpreis: 25 € / tCO2
BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2]
2022
Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
Festpreis: 20 € / tCO2
Jahr
Festpreis: 30 € / tCO2
BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2]
2023
Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
Festpreis: 25 € / tCO2
Jahr
Festpreis: 35 € / tCO2
BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2]
2024
Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
Festpreis: 30 € / tCO2
Jahr
Festpreis: 45 € / tCO2
BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2]
2025
Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
Festpreis: 35 € / tCO2
Jahr
Festpreis: 55 € / tCO2
BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2]
2026
Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
Auktion mit Preiskorridor: 35 bis 60 € / tCO2
Jahr
Auktion mit Preiskorridor: 55 bis 65 € / tCO2
BEHG vom 12. Dezember 2019 - Zertifikatpreise in [€ / tCO2]
2027
Erstes Gesetz zur Annahme des BEHG - Zertifikatspreise in [€ / tCO2]
Auktion, Entscheidung über Anwendung eines Preiskorridors im Jahr 2025
Jahr
Auktion, Entscheidung über Anwendung eines Preiskorridors im Jahr 2025

Die enexion-Gruppe unterstützt als Dienstleister Industrie- und IT-Unternehmen bei allen Fragen der nachhaltigen Energiewettbewerbsfähigkeit. Ein Schwerpunkt sind energiekostensensible Produktionsunternehmen, die im internationalen (Standort-) Wettbewerb stehen (z.B. aus der heimischen Kabel- und Elektroindustrie, Metallverarbeitung etc.). Mit auf die deutsche Energiepolitik und -regulation spezialisierter Fachexpertise ist enexion Teil von Expertenpanels verschiedener Verbände und Organisationen, um eine wirkungsvolle Energiepolitik mit konkreter langjähriger Praxiserfahrung zu unterstützen.Neben der Erhöhung der Zertifikatkosten ermächtigt das Änderungsgesetz die Bundesregierung eine Carbon Leakage-Verordnung mit besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Industrie bereits mit Rückwirkung zum 01. Januar 2021 zu erlassen. Ursprünglich sollten entsprechende Regelungen ab dem 01. Januar 2022 wirksam werden. Carbon Leakage ist die Verlagerung vor allem energieintensiver Industrien an Standorte mit niedrigeren Emissionskosten.

enexion
enexion