Blog

24.07.2020 enexion

Energieeinkauf in der Industrie – ein Negativbeispiel

Noch immer bergen viele Energielieferverträge der energieintensiven Industrie unnötige Risiken bei gleichzeitig schlechten Konditionen. Anhand eines aktuellen Falles soll gezeigt werden, weshalb durch den Einsatz spezialisierter unabhängiger Dienstleister unnötige Kosten- und Risiken für Industriekunden sicher vermieden werde

22.07.2020 Torsten Hartmann

Verträge ohne Mengentoleranz – Kostenrisiko In Krisenzeiten

Energieintensive Industriekunden ohne Mengentoleranzen in ihren Vollversorgungsverträgen zahlen in Krisenzeiten bis zu zwanzig Prozent Aufschlag. Das zeigen aktuelle Kundenaudits der enexion Group. Der Grund: Mehr – oder Minderverbräuche werden zum jeweiligen Spotmarktpreisniveau mit Auf- und Abschlägen von den Versorgern verrechnet.

20.07.2020 enexion

enexion-Ausschreibungsmanagement überwindet Corona-Hürden

Der hoheitlich angeordnete Shutdown als Reaktion auf den Coronavirus ist für die Industrie eine Herausforderung, auch in Hinsicht der Ausschreibung von Energielieferverträgen. enexion begleitet zuverlässig durch den Ausschreibungsprozess, schützt vor einseitiger Risikoverteilung und stellt eine effektive Marktbreite sicher.

13.05.2020 enexion

CT-Interview: Auswirkungen des Brennstoff-Emissionshandels-Gesetzes

13.05.2020 Eigentlich soll der nationale CO2-Preis vor allem die Sektoren Verkehr und Wärme betreffen. Aber auch industrielle Betreiber von Anlagen, die bisher nicht in das europäische Emissionshandels-System (EU-ETF) einbezogen sind, werden mit dem Brennstoff-Emissionshandels-Gesetz (BEHG) ab 2021 stark belastet…